Aktuelles und Informatives

Aktuell Initiative Hintergrund Presse Mitmachen Kontakte Forum


Rettet die Geburtenstation Hohenems!

Kundgebung am 28.Jänner 2006 ein.

Wir trafen uns um 14.00 Uhr vor dem Krankenhaus in Hohenems und gingen anschliessend gemeinsam zum Schlossplatz.

Wir setzen uns für die Erhaltung der Gynäkologie und Geburtenstation am LKH Hohenems ein.

Viele Menschen sind gegen die äußerst fragwürdige Entscheidung der Krankenhausbetriebsgesellschaft, die Hohenemser Gynäkologie und Geburtshilfeabteilung einfach zu schliessen.

Rekordgeburtsjahr am LKH-Hohenems!

Im letzten Jahr (2005) wurden am Krankenhaus Hohenems 567 Babys geboren. Diese Zahl ist absoluter Rekord und spricht eine deutliche Sprache.
Wenn man dabei aber an die Pläne der Krankenhausbetriebsgesellschaft und unserer Landesregierung denkt, genau diese Abteilung zu schliessen, kann man über diese geballte Menge an Ignoranz eigentlich nur verständnislos den Kopf schütteln.
Diese Zahlen belegen zum wiederholten Male, was viele Menschen schon seit Bekanntwerden der geplanten Schliessung fordern: Die Geburtenstation muss erhalten bleiben und darf kein Opfer von offensichtlichen Fehlentscheidungen werden, die von Männern getroffen wurden, denen nichts ferner liegt als eine Gynäkologie und Geburtshilfe.
Wir möchten ein deutliches Zeichen setzen, dass die Bevölkerung mit dieser Entscheidung nicht einverstanden ist.

Rettet die Geburtenstation Hohenems!

Die Schließung der Gynäkologie und Geburtshilfe in Hohenems stellt zweifellos eine enorme Verschlechterung der Versorgungssituation von Frauen in naher Zukunft dar.

Sie wird nämlich nicht nur die Geburtshilfe betreffen.
Einzigartige Angebote wie z.B.:
- die gesamte gynäkologische Versorgung
- die ambulante und stationäre Schwangeren - und Gynäkologieambulanz
- die Wochenstation
- die Stillambulanz
- die 24-Stunden Still - und Schwangerenberatung
- die ambulante Nachsorge
- die Hebammensprechstunden
- die Hebammennachbetreuung
- die hebammenorientierte Geburtshilfe
- die Wunschkinderambulanz.
wird es nicht mehr geben.

Vor 10 Jahren wurden 1,63 Mio. EURO für den Umbau ausgegeben, nun sollen wieder enorme Summen (mind. 30 Mio.EURO!) für die sogenannte Neuorientierung ausgegeben werden.
Wir fordern eine Neuorientierung MIT Gynäkologie und Geburtshilfe!

BürgerInneninitiative zur Unterstützung
der Hohenemser Geburtenstation

Nähere Infos unter: 0650/3311353 oder 0699/81563443
Kto: Vlbg.Volksbank 230317170 BLZ 45710

www.progeburtenstation.info

 

Einladung zur Solidaritätskundgebung zum Thema:

Geburtenstation Hohenems - eine einzigartige Einrichtung

Am Montag, den 28.Nov.2005

19.30 Uhr

Im Pfarrsaal St.Karl in Hohenems

Moderation Fr. Jasmin Neumayer - BürgerInneninitiative zur Erhaltung der Geburtenstation

Referenten:

Fr. Susanne Haunold, Hebamme am LKH Hohenems mit langjähriger Berufserfahrung

Dr. Michael Adam, FA f. Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Leiter der Semmelweisklinik in Wien, allg. beeideter, gerichtl. zertifizierter Sachverständiger für Gynäkologie und Geburtshilfe

Im Anschluss freie Diskussion

 

BürgerInneninitiative zur Unterstützung der Hohenemser Geburtenstation

weitere Infos unter Tel.: 0650 / 33 11 353 oder 0699 / 8156 3443